Zur Erinnerung: Zeckensalon am 21.01.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Notwendigkeit wegen findet der nächste Zeckensalon schon am Freitag, den 21.01.2011 um 20h statt – wie immer im Fanladen. Wir wollen die Gelegenheit nutzen, um uns über die Aktionen rund um den vergangenen Spieltag auszutauschen und vor allem, um gemeinsam zu überlegen, wie es nun weiter gehen soll.

Denn was war das denn bitte für ’ne Woche, die da hinter uns liegt? Als diese anfing, lief die Vorbereitung für Jolly Rouge auf Hochtouren, große Teile der Fanszene machten sich zum Protest bereit. Eine Demo wurde kurzerhand ins Leben gerufen und von vielen Seiten ob eines möglicherweise verfrühten Zeitpunkts kritisiert. Es wurde diskutiert und gestritten, gebastelt und gemalt, getextet und kopiert. Das war der erste Erfolg, es wurde sich endlich wieder inhaltlich auseinandergesetzt und füreinander eingesetzt, Bewusstsein geschaffen und geschärft.

Am Samstagnachmittag dann ein Stadion in Rot-Schwarz und abends trotzten 3500 St. Paulianer_innen auf der Demonstration durch das Stadtviertel Wind und Wetter. Das war der zweite Erfolg: eine solidarische Fanszene, ein unüberhörbares und unübersehbares Signal und das Gefühl: “Da geht was! Wir haben hier immer noch ein Wörtchen mitzureden!”

Die Vereinsoffiziellen heuchelten am Samstag Abend schon deutlich leisere und versöhnlichere Worte, wo man sich doch zuvor noch so weit aus dem Fenster lehnte. Wenn wir uns am kommenden Freitag im Zeckensalon sehen, haben Vertreter der Fanszene bereits mit dem Präsidium Gespräche geführt. Nun, reden kann zwar etwas bringen – muss es aber nicht. Deshalb bleiben wir am Ball und sehen uns am Freitag im Fanladen.

Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle unserem Vizepräsident Stenger, einem ausgewiesenen Kenner der St. Pauli Fanszene, der durch die Interviews in großen Hamburger Tageszeitungen der Mobilisierung den richtigen Schwung verlieh.