25.10. Solidaritätsdemo für „Lampedusa in Hamburg“ – Come on St. Pauli!

Liebe Sankt Paulianer_Innen,
nach dem Spiel gegen Sandhausen am 25. Oktober wollen wir uns treffen, um zu zeigen, dass St. Pauli hinter den Geflüchteten der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ steht. Um 20.30 Uhr versammeln wir uns daher auf dem Harald-Stender-Platz vor der Südkurve, um von dort gemeinsam zur St.-Pauli-Kirche zu ziehen.

Viele Fans des FC St. Pauli und Menschen aus dem Viertel haben sich in den letzten Monaten aktiv mit den rund 300 Geflüchteten der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ solidarisiert. Mit unzähligen Aktionen kämpften und kämpfen Leute aus ganz Hamburg für eine menschenwürdige Perspektive. Doch der Hamburger Senat ignorierte die Geflüchteten und die breite Solidaritätsbewegung!

Doch nun reagiert der Senat – und geht zu einem offenen Angriff über!

Er drangsaliert die Geflüchteten seit Tagen mit einer rassistischen Hetzjagd, um ihre Abschiebung in die Wege zu leiten. Offenbar hat die regierende SPD um Olaf Scholz Schiss bekommen, weil große Teile der Bevölkerung nicht wegschauen, sondern den Betroffenen den Rücken stärken. Deswegen setzt der Senat jetzt auf Law & Order und Abschiebung unter dem Banner der Rechtsstaatlichkeit und dem zynischen Vorwand, Hilfe zu gewähren.

Gemeinsam Flagge zeigen gegen die rassistische Hetze!

Wir werden das nicht akzeptieren und unsererseits den Druck erhöhen. Zeigen wir dem menschenverachtenden Senat, dass wir mehr sind! Deswegen wollen wir nach dem Spiel mit vielen auf die Straße gehen. Wir werden uns dabei nicht provozieren lassen, damit die Sicherheit der Geflüchteten auf der Demonstration nicht gefährdet wird.

Am Samstag (26. Oktober) veranstalten zudem mehrere Gruppen aus dem Umfeld des FC St. Pauli den „International Refugee Summit“, an dem neben „Lampedusa in Hamburg“ auch Gruppen aus England und Schottland teilnehmen. Treffpunkte: 11 Uhr St. Pauli-Kirche, 12 Uhr Fanräume im Millerntorstadion.

Wir rufen ebenfalls zur Teilnahme an der bundesweiten Demo von „Lampedusa in Hamburg“ am 2. November (14 Uhr / Hauptbahnhof) auf.

Kein Mensch ist illegal!

******SOLIDARITÄTSDEMO VON FANSZENE UND STADTTEILINITIATIVEN******
******LAMPEDUSA IN HAMBURG – „WE ARE HERE TO STAY!“******

Freitag, 25. Oktober 2013 20.30 Uhr / Harald-Stender-Platz vor der Südkurve (Budapester Str.)

Der Aufruf wird unterstützt von (Stand: 24. Oktober):
AFM-Abteilungsleitung, Ahoi St. Pauli, Aktionsbündnis gegen Homophobie und Sexismus Sankt Pauli, Alte Schule St. Pauli, Arbeitsgemeinschaft interessierter Mitglieder (AGiM), Audiolith Records, 1. Autohof St. Pauli, Avanti/IL Hamburg,BKSP, Blocknachbarn Sankt Pauli, Blödes Volk Sankt Pauli, Braun-weiße Hilfe, Braun-Weiße Verfolger, Breite Masse, Breitseite St. Pauli, Brigade Zero, Buenaventura, Bündnis „Schlaflos in Hamburg? Mietenwahnsinn stoppen!“, Budenknäuel Sankt Pauli, BWL St. Pauli, Café Creisch, ChaosZecken St Pauli FanClub Bielefeld, Chewbacca Sankt Pauli, Comic- und Buchladen Strips & Stories, Cosa Nostra Sankt Pauli, 2. Damen St. Pauli Handball, Das St. Pauli-Manifest „wir sind mehr“, Der Übersteiger, DIE NETTEN, Die Pendler Lüneburg, Drugados, DSP – Desorganisierte Sankt Pauli, Electro Mob Sankt Pauli, Eskimo Punx St. Pauli, Fanclub Aale GS, Fanclubsprecherrat des FC St. Pauli, Fanmeldeamt St. Pauli, Fanladen St. Pauli, Fa ALAN selbstverwaltete Betriebe, ReutlingenFC St. Pauli Fanclub Catalunya, FC St. Pauli Fanclub Hafenklang, FC St. Pauli Marathon-Abteilung, FC Tortuga, Feine Sahne Fischfilet, FørdePiraten Flensburg, FSR Germanistik, G.A.S. St. Pauli, G.C.S.P., G.M.S. St. Pauli, Golden Pudel Club, Gorilliaz St. Pauli, Gran Amor Sankt Pauli, GWA St. Pauli, HAFENBANDE, Hafenvokü, Hinchas Sankt Pauli, 1. Herren St. Pauli Handball, 8. Herren FC St. Pauli Fußball, Initiative ESSO-Häuser, Jolly Roger/Ballkult e.V., Kampagne „Flora bleibt unverträglich“, Kaputte Köpfe Sankt Pauli, KIEZKIEKER, KleinerTods FCSP Blog, Knappomat-Affglitsch, Kollektiv 20359, „Komm in die Gänge“ Gängeviertel e.V., KumbaYo St. Pauli, Last Minute St. Pauli, Leerstand zu Wohnraum, Les sans goûts, Lichterkarussell, magischerfcblog, Manischer FC, Millerntoristen, Mob Connewitz, MOB-FCSP, ModefansKnabeweg, Motorschiff Stubnitz e.V., Multi Press, Nachbarschaftstreffen Holstenstraße, Neckarpiraten Reutlingen/Tübingen,Nord Support Sankt Pauli, No-Tengo-Idea, Notgemeinschaft Peter Pan, Pappboys, Park Fiction Komitee, PARAMATICS SANKT PAULI – der Paramat, Partizans Heidelberg, Plenum Hafenstraße, Rhoihessefront, Punkrock St. Pauli, Roter Stern Sankt Pauli, Sankt Pauli Mafia, St. Pauli Roar Solidaritäts-Espresso, Sankt Pauli Twenty One, Schall & Rauch Sankt Pauli, Scheißegal Sankt Pauli, Siamo Tutti FC St. Pauli, S.O.S. St. Pauli, Sprottentalpiraten, Straßenpiraten e.V., Südwestbrigade Sankt Pauli, Swing youth St.Pauli, Szenario Kaos, uijuijui, Ulm ist braun-weiß, Ultrà Sankt Pauli, VIII. Damen, Yorkshire St. Pauli, Zecke 11, Zeckensalon, Zielgruppe.

Wenn ihr als Initiative, Einrichtung oder Fanclub ebenfalls mit zur angemeldeten Demonstration aufrufen wollt, dann meldet euch schnellstmöglich bei zeckensalon@riseup.net


8 Antworten auf „25.10. Solidaritätsdemo für „Lampedusa in Hamburg“ – Come on St. Pauli!“


  1. 1 FC St. Pauli Marathon 22. Oktober 2013 um 10:02 Uhr

    Wir unterstützen ausdrücklich die Solidaritätsdemo am 25. 10. 2013
    und rufen unsere Mitglieder zur Teilnahme auf.
    FC St. Pauli Marathon

  2. 2 svennä 22. Oktober 2013 um 22:31 Uhr

    moin !

    wir als jugend alternativ zentrum rostock stehen voll hinter euch!!!

    kennen es doch einige von uns noch zu genau, wie es sich anfühlt wenn rassismus offen auf der strasse und von „oben“ in der eigenen stadt tobt.

    Nie Wieder Rassismus ! Nie Wieder Faschismus ! Nie wieder Schland!

    mit solidarischen grüssen

    jaz-rostock e.v.

  3. 3 FC Halli Galli 23. Oktober 2013 um 2:36 Uhr

    Für die Vereinigung und Menschenwürde.
    Seid dabei und laßt uns miteinander Zukunft schaffen!

  4. 4 Lenny 23. Oktober 2013 um 14:17 Uhr

    @denken
    Deine Besorgnis in Ehren und du hast recht, generell gibt es den Grundsatz keine Demos auf dem Kiez zu machen.
    Aber vielleicht solltest du dich erst mal weiter informieren bevor du hier Boykottaufrufe raushaust.

    Die Demo ist mit der Lampedusa Gruppe abgesprochen.
    Allerdings wäre ein Hinweis darauf inwieweit eine Eskalation gesucht (wohl eher nicht), nicht ausgeschlossen oder ganz bewusst vermieden wird wäre interessant.
    Besonders im letzteren Fall müsste dies ganz klar kommuniziert werden. Denn Angriffe der Polizei wird es so oder so geben. Ist nur die Frage, wie darauf reagiert wird.

  5. 5 K.-P. Berndt 24. Oktober 2013 um 10:00 Uhr

    Für eine Humanitäre Lösung und für eine Menschliche Flüchtlingspolitk

  1. 1 Keeeeeviiiiin oder die effektive Wandlung | Blutgrätsche Deluxe Pingback am 22. Oktober 2013 um 9:11 Uhr
  2. 2 Soli Demo für Lampedusa « Criticalmass Hamburg Pingback am 22. Oktober 2013 um 14:29 Uhr
  3. 3 Demo nach dem Heimspiel « SANKT PAULI MAFIA 2007 Pingback am 23. Oktober 2013 um 11:03 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.