Archiv für Juni 2014

3.7. Schland in Schwarz-Rot-Gold: Die Normalisierung des Nationalismus

Schland in Schwarz-Rot-Gold: Die Normalisierung des Nationalismus
3. Juli | 19:30 Uhr | Fanräume im Millerntorstadion

Spätestens seit der Fußballweltmeisterschaft der Männer 2006 in Deutschland ist Flagge zeigen wieder hip. Der „ganz normale“ Patriotismus darf wieder entspannt gefeiert werden. Wenn allerdings ein in Deutschland geborener Deutscher wie Mesut Özil, dessen Muttersprache Deutsch ist, den Integrationsbambi verliehen bekommt und die BILD-Zeitung bei jedem Länderspiel penibel drauf achtet, ob er auch die Nationalhymne mitsingt, wird offensichtlich, dass dieser neue sogenannte „Partyotismus“ nicht so normal und weltoffen ist, wie seit 2006 inflationär beschworen wird.

Wie eine solche Normalisierung von Nationalismus vonstattengeht und welchen Mechanismen (insbesondere Rassismus) dafür nötig sind, wird bei dieser Veranstaltung in einem Vortrag mit anschließender Diskussion herausgearbeitet.

Referentin: Lena Nehlsen (Soziologin)

http://img.welt.de/img/bildergalerien/crop106622585/8650714936-ci3x2l-w580-aoriginal-h386-l0/Public-Viewing-Fu-ball-EM-2012.jpg