25.7. Just for the atmosphere or more? International supporters at the Millerntor

Diskussionsveranstaltung des ZeckenMuseumsSalons in englischer Sprache mit internationalen Gästen im Rahmen der Eröffnung der temporären Museumsausstellung “Fuck you, Freudenhaus! Ausstellung zum Werden und Bleiben eines Stadion” (26.7. – 30.8.) in der Gegengerade.

Manche Fans wohnen nicht im Viertel, nicht mal in Deutschland – für sie ist die Fahrt ans Millerntor mit viel mehr Aufwand verbunden als nur ein paar Schritte aus der Haustür zu stolpern. Doch warum reisen eigentlich internationale Gäste zum Teil schon seit Jahrzehnten immer wieder ans Millerntor? Geht es dabei vor allem darum mal wieder ein nettes Wochenende auf St. Pauli zu verbringen, schön “oldschool” auf der Tribüne zu stehen und dort ein paar Bierchen zu trinken? Oder geht es bei vielen internationalen BesucherInnen nicht doch um viel mehr als das?

Wir haben deshalb internationale Gäste aus Schottland zu Besuch, die über ihre Gründe und Erfahrungen am Millerntor berichten werden. Wie sehen zum Beispiel unsere schottischen Freunde und Freundinnen die Entwicklungen am Millerntor?

Mit dabei:
Alan – schon seit den 90ern regelmäßig am Millerntor und ganz sicher nicht nur wegen des Biers
Paul – Sänger der Band The Wakes. Eines der Highlights seiner „St. Pauli-Karriere“ war es, zum Abschluss des Jahr100-Festivals You Never Walk Alone zu spielen.
Alan White – Initiator von Glasgow United FC, Fußballteam zur Inklusion von Flüchtlingen und sozial Schwachen

Beginn: Fanladen öffnet um 20 Uhr, Beginn 20:30 Uhr
Anschließend spielen Paul und Chris von den Wakes noch ein paar Songs im Fansaal.

Übrigens: KIEZHELDEN unterstützen United Glasgow FC und werden rund um das Freundschaftsspiel Geld für die Initiative sammeln. Mehr Informationen über die beiden Initiativen: http://unitedglasgowfc.eu/ http://www.kiezhelden.com/